15. April 2017

Engel bei Hildegard von Bingen

Engel haben heute große Aktualität – man interessiert sich für diese Wesen. Gibt es überhaupt Engel? Hildegard hatte Antworten: „Engel sind zum Heile der Menschen berufen. Engel sind Lichtgeister der Sehnsucht. Engel sind lebendige Lichtkreise von flammender Liebe.“

Im Workshop wird zur Visualisierung Hildegards Engel-Vorstellung das Visionsbild „Chöre der Engel“ (aus dem Buch Scivias) besprochen. Jede Teilnehmerin sucht danach das für sich passende Engel-Zitat. Liegen wir im Zeitrahmen, erklimmen wir den Disibodenberg bis zur Hildegardis-Kapelle. Ich freue mich auf Sie!

Leitung: Irmgard Weidner

Zeitpunkt: 15. April 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 15,- €

Anmeldung erforderlich bis 13. April via: anfrage@disibodenberg.de

17. Juni 2017

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen

"Die Seele des Menschen ist symphonisch." (Hildegard von Bingen)

"Symphonia harmonie caelestium revelationum" (Symphonie der himmlischen Offenbarungen) nannte Hildegard von Bingen ihre Musik, 77 Gesänge und ein geistliches Singspiel. Ihre Kompositionen ragen aus dem Mittelalter heraus, sie sind einzigartig und berühren tief in ihrer Spiritualität.

Die Teilnehmer des Workshops werden vertraut mit der Klangwelt der Hildegard, das Singen ihrer Lieder eröffnet ein tiefes Erleben ihrer Musik und der eigenen Stimme.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Notation des Mittelalters diente vor allem als Gedächtnisstütze, die Lieder werden wie zur damaligen Zeit durch Vor- und Nachsingen erlernt.

Leitung: Ute Kreidler
Sängerin und funktionale Gesangspädagogin nach Prof. Eugen Rabine
(www.spirit-antiqua.de)

Zeitpunkt: 30. Juli 2017, 10 bis 13 Uhr

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Kosten: 40,- €; Anmeldung erforderlich bis 28. Juli.

Anmeldung erforderlich bis 28. Juli via: anfrage@disibodenberg.de

20. August 2017

Sakraler Tanz

20. Mai 2017

Jutta von Sponheim

Jutta von Sponheim war die Lehrerin von Hildegard von Bingen. Sie war 24 Jahre die erste Magistra der Frauenklause auf dem Disibodenberg und starb 1136. Bereits ein Jahr nach ihrem Tod verfasste ein Disibodenberger Mönch ihre Vita und erwähnt darin – das erste Mal in der Geschichte – namentlich eine gewisse „Hildigardis“.

Dieses historisch bedeutsame Dokument wurde erst 1992 entdeckt und 1998 aus dem Lateinischen ins Deutsche übertragen. Durch Hinweise in dieser Quelle musste die Geschichtsschreibung über Hildegard teilweise revidiert werden.

Wir lesen in diesem Workshop die Vita Juttas und diskutieren Vermutungen darüber, wie wohl das Leben in der Klause gewesen sein mag und welchen Bedingungen Hildegard unterworfen war, bevor sie selbst Magistra wurde. Geplant ist auch eine Besichtigung der vermuteten Örtlichkeiten der Frauenklause.

Leitung: Ulrike Lindemann, Historikerin

Zeitpunkt: 20. Mai 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 15,- €

Anmeldung erforderlich bis 19. Mai via: anfrage@disibodenberg.de

Hildegard von Bingen war ein Multitalent: schrieb theologische Bücher, komponierte und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begeben wir uns auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards. Beginnend mit einem Rundgang durch die Klosterruine Disibodenberg erkunden wir, wo Hildegards Klause höchstwahrscheinlich verortet war, und werfen einen Blick auf Lebensgeschichte und Werk der Heiligen und Kirchenlehrerin.

Im Anschluss lernen Sie ihre spezielle Auffassung von Heilkunde und die wichtigsten Hildegard-Kräuter sowie deren Wirkung kennen. Praktische Übungen vermitteln Ihnen anwendbares Wissen für Ihren Alltag. Zu diesem Zweck werden Tee- und Gewürzmischungen hergestellt.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Zeitpunkt: 17. Juni 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 18,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Anmeldung erforderlich bis 15. Juni via: anfrage@disibodenberg.de

30. Juli 2017

Hildegard-Gesänge

„Denn der Seele Freude ist es, im Leibe wirksam zu sein.“  Hildegard von Bingen

Reigentänze gehören mit zu unserem ältesten Kulturerbe. Als Symbol für Lebenszyklen und den schwingenden Kosmos bewegen sie sich um ein Zentrum oder weben Lebensfäden. Beim Wiederholen einfacher Tanzformen finden die Tanzenden zur gemeinsamen und zur eigenen Mitte.

„Ancient move“ – alte Musik, die das Innere bewegt – wird ergänzt durch das Tanzen, bei dem die Tiefe und Kraft der Musik auch unmittelbar körperlich erlebt wird. Getanzt wird nach Liedern von Hildegard von Bingen sowie nach anderer sakraler und auch folkloristischer Musik, von ruhig und besinnlich bis heiter und beschwingt.

Eingeladen sind Frauen und Männer jeden Alters unabhängig von Fitness oder besonderen körperlichen Voraussetzungen, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bitte bequeme Kleidung und Schuhe tragen.

Leitung: Ute Kreidler, Sängerin und sakrale Tanzlehrerin nach Maria Gabriele Wosien (www.spirit-antiqua.de)

Zeitpunkt: 20. August 2017, 10 bis 13 Uhr

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Kosten: 25,- €

Anmeldung erforderlich bis 18. August via: anfrage@disibodenberg.de

21. Oktober 2017

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen

Hildegard von Bingen war ein Multitalent: schrieb theologische Bücher, komponierte und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begeben wir uns auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards. Beginnend mit einem Rundgang durch die Klosterruine Disibodenberg erkunden wir, wo Hildegards Klause höchstwahrscheinlich verortet war, und werfen einen Blick auf Lebensgeschichte und Werk der Heiligen und Kirchenlehrerin.

Im Anschluss lernen Sie ihre spezielle Auffassung von Heilkunde und die wichtigsten Hildegard-Kräuter sowie deren Wirkung kennen. Praktische Übungen vermitteln Ihnen anwendbares Wissen für Ihren Alltag. Zu diesem Zweck werden Tee- und Gewürzmischungen hergestellt.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Zeitpunkt: 21. Oktober 2017, 13:00 bis 16:00 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 18,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Anmeldung erforderlich bis 19. Oktober via: anfrage@disibodenberg.de

18. November 2017

Die Buchmalerei des Mittelalters

Die Buchmalerei des Mittelalters fasziniert uns heute nicht nur durch ihre Farbigkeit und Schönheit, sondern auch durch den Ideenreichtum, der in ihren verschiedenen Elementen zum Ausdruck kommt. Groteske Figuren und komische Szenen, versteckt in Randelementen oder Initialen, werfen ein ganz anderes Licht auf die Menschen dieser Zeit, als uns die Vorstellung vom „finsteren Mittelalter“ weismachen will.

Im Workshop lernen Sie zunächst etwas über den damaligen Beschreibstoff Pergament sowie die verschiedenen Farbzusammensetzungen. Im Anschluss analysieren wir ausgewählte Beispiele der Buchmalerei und stellen Fragen nach Inhalt und künstlerischer Ausgestaltung. Dabei soll auch ein Blick auf die Miniaturen der Rupertsberger Scivias-Handschrift Hildegards von Bingen nicht fehlen. Danach kann jeder unter Anleitung sein eigenes Lesezeichen bzw. Initiale entwerfen.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Zeitpunkt: 18. November 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr

Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Kosten: 18,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Anmeldung erforderlich bis 16. November via: anfrage@disibodenberg.de

(Änderungen vorbehalten, siehe auch Veröffentlichungen in der Presse)

Workshops