1. Juni, 6. Juli, 3., 10. und 17. August 2018 (24. August fällt aus)

„Yoga – in your body and in your heart“

Die Buchmalerei des Mittelalters fasziniert uns heute nicht nur durch ihre Farbigkeit und Schönheit, sondern auch durch den Ideenreichtum, der in ihren verschiedenen Elementen zum Ausdruck kommt. Groteske Figuren und komische Szenen, versteckt in Randelementen oder Initialen, werfen ein ganz anderes Licht auf die Menschen dieser Zeit, als uns die Vorstellung vom „finsteren Mittelalter“ weismachen will.

Im Workshop lernen Sie zunächst etwas über den damaligen Beschreibstoff Pergament sowie die verschiedenen Farbzusammensetzungen. Im Anschluss analysieren wir ausgewählte Beispiele der Buchmalerei und stellen Fragen nach Inhalt und künstlerischer Ausgestaltung. Dabei soll auch ein Blick auf die Miniaturen der Rupertsberger Scivias-Handschrift Hildegards von Bingen nicht fehlen. Danach kann jeder unter Anleitung sein eigenes Lesezeichen bzw. Initiale entwerfen.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Kosten: 32,- € (inkl. Verbrauchsmaterial); das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich

Dauer: 13-18 Uhr

begrenzte TN-Zahl, Anmeldung erforderlich bis 17. Oktober via: anfrage@disibodenberg.de

21. September 2019

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen (Basiskurs)

18. Mai 2019

Mond-Yoga auf dem Disibodenberg

Bereits 2017 und 2018 bot die Vinyasa-Yoga-Lehrerin Fleur Adams (www.yogahjerte.org) Yoga-Stunden in der Klosterruine Disibodenberg an und hat die besondere Kraft dieses Ortes schätzen gelernt: Sie begab sich auf eine persönliche Reise, spirituell und körperlich, und änderte ihr Leben immens.

Ein besonderes Ereignis ist das Mond-Yoga. Dort, wo Hildegard fast 40 Jahre gelebt hat, beginnen wir unseren Yoga-Sommer mit der Energie des Vollmondes.

Leitung: Fleur Adams

Treffpunkt: Disibodenberger Museumshof; das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich

Kosten: 20,- €

Dauer: 20:30 bis 22 Uhr

Anmeldung erbeten via: fleur@disibodenberg.de

Bereits 2017 und 2018 bot die Vinyasa-Yoga-Lehrerin Fleur Adams (www.yogahjerte.org) Yoga-Stunden in der Klosterruine Disibodenberg an und hat die besondere Kraft dieses Ortes schätzen gelernt: Sie begab sich auf eine persönliche Reise, spirituell und körperlich, und änderte ihr Leben immens.

2019 möchte sie Interessierten durch regelmäßige Treffen die Möglichkeit geben, sich ebenfalls auf die Suche nach ihrem Potenzial zu machen. Dieses Jahr steht das Thema „Sich heilen durch sich selbst entdecken“ im Vordergrund. In den Ruhephasen zwischen den angeleiteten Yoga-Übungen liest sie inspirierende Texte von Hildegard (Buchvorlage: Gudrun Griesmayr, Hildegard von Bingen. Ganz sein - heil werden).

Leitung: Fleur Adams

Treffpunkt: Disibodenberger Museumshof; das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich

Kosten pro Treffen: 20,- €

Dauer: jeweils 9-11 Uhr

Anmeldung erforderlich jeweils zwei Tage vor den Terminen: fleur@disibodenberg.de

19. Oktober 2019

Die Buchmalerei des Mittelalters

Hildegard von Bingen war ein Multitalent. Sie schrieb theologische Bücher, komponierte Lieder und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit der Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begibt sich Museumspädagogin und Kunsthistorikerin Sara Rieger mit Ihnen auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards.

Sie erfahren etwas über Hildegards Biografie sowie über ihre Auffassung von Heilkunde. Sie lernen die wichtigsten Hildegard-Kräuter und deren Anwendung kennen. Zu diesem Zweck werden eine Tee- und eine Gewürzmischung hergestellt.

Im Anschluss erkunden wir in einem kurzen Rundgang die Örtlichkeiten, wo Hildegards Klause höchstwahrscheinlich verortet war.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Treffpunkt: Disibodenberger Museumshof

Kosten: 18,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Dauer: 14-17 Uhr

begrenzte TN-Zahl, Anmeldung erforderlich bis 19. September via: anfrage@disibodenberg.de

(Änderungen vorbehalten, siehe auch Veröffentlichungen in der Presse)

Workshops

22. Juni 2019

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen (Basiskurs)

Hildegard von Bingen war ein Multitalent. Sie schrieb theologische Bücher, komponierte Lieder und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit der Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begibt sich Museumspädagogin und Kunsthistorikerin Sara Rieger mit Ihnen auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards.

Sie erfahren etwas über Hildegards Biografie sowie über ihre Auffassung von Heilkunde. Sie lernen die wichtigsten Hildegard-Kräuter und deren Anwendung kennen. Zu diesem Zweck werden eine Tee- und eine Gewürzmischung hergestellt.

Im Anschluss erkunden wir in einem kurzen Rundgang die Örtlichkeiten, wo Hildegards Klause höchstwahrscheinlich verortet war.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 18,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Dauer: 14-17 Uhr

begrenzte TN-Zahl, Anmeldung erforderlich bis 20. Juni via: anfrage@disibodenberg.de

20. Juli 2019

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen (Kompaktkurs)

Hildegard von Bingen war ein Multitalent. Sie schrieb theologische Bücher, komponierte Lieder und korrespondierte mit geistlichen und weltlichen Würdenträgern. Als Benediktinerin befasste sie sich auch mit der Heilkunde. In diese bezog sie alle Elemente des Kosmos mit ein: Mineralien, Tiere und Pflanzen.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahre lebte, begibt sich Museumspädagogin und Kunsthistorikerin Sara Rieger mit Ihnen auf Spurensuche nach der Pflanzenheilkunde Hildegards.

Sie erfahren etwas über Hildegards Biografie sowie über ihre Auffassung von Heilkunde. Sie lernen die wichtigsten Hildegard-Kräuter und deren Anwendung kennen. Zu diesem Zweck werden eine Tee- und eine Gewürzmischung hergestellt.

Im Anschluss erkunden wir in einem kurzen Rundgang die Örtlichkeiten, wo Hildegards Klause höchstwahrscheinlich verortet war.

Leitung: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: 24,- € (inkl. Verbrauchsmaterial)

Dauer: 13-17 Uhr

begrenzte TN-Zahl, Anmeldung erforderlich bis 18. Juli via: anfrage@disibodenberg.de

7. September 2019

Chanten auf dem Disibodenberg

Die Gruppe rund um Rafaela Stein trifft sich, um in der Ruine des Disibodenbergs zu "chanten".  Diese meditative Art des Singens passt besonders gut zu diesem Ort. Sie singen Chants und Mantren aus der ganzen Welt. Darunter befinden sich Lieder aus Hawaii genauso wie indische und hebräische, spanische und deutsche. Das Erleben und die Resonanz stehen im Vordergrund. Es können auch Menschen mitmachen, die meinen „nicht“ singen zu können.

Leitung: Rafaela Stein

Treffpunkt: Disibodenberger Museumshof, gemeinsamer Aufstieg zur Ruine

Dauer: 15-17 Uhr

Kosten: Spende

Information und Anmeldung: 0163 461 58 78 oder rs@zhongdaomainz.de

© Sara Rieger, Odernheim